Inwiefern hat die Musik von Steve Reich mehr „modernistische Strenge“ als die von Philip Glass?


Was macht Steve Reich aus?

Steve Reich, eigentlich Stephen Michael Reich [ɹaɪʃ] (* 3. Oktober 1936 in New York City, New York) ist ein US-amerikanischer Komponist, Pianist und Schlagzeuger, der vor allem im Bereich der Minimal Music bekannt ist und als einer ihrer Pioniere gilt, obwohl er in späteren Werken vom puren minimalistischen Stil

Was macht Minimal Music aus?

Die Minimal Music ist mehrstimmig und besteht meistens aus einem festen Rhythmus, der das ganze Stück hindurch gespielt wird. Durch Änderungen im Tempo der einzelnen Stimmen entsteht eine Phasenverschiebung und dadurch ein neues Klangbild. Es werden außerdem sehr oft Percussion-Instrumente benutzt.

Wo hat Philip Glass studiert?

Der Komponist Philip Glass stammt aus Baltimore, Maryland. Er studierte an der University of Chicago und an der Juilliard School.

Woher kommt Minimal Music?

Minimal Music (auch musikalischer Minimalismus) ist ein Sammelbegriff für verschiedene Musikstile innerhalb der Neuen Musik, die sich ab den 1960er-Jahren in den USA entwickelten. Der Name wurde Anfang der 1970er-Jahre von Michael Nyman geprägt in Anlehnung an den aus der Bildenden Kunst stammenden Begriff Minimal Art.

Was studierte Steve Reich?

1957 schließt er sein Philosophiestudium an der Cornell University mit Prädikat ab. Während der beiden folgenden Jahre nimmt er bei Hall Overton Kompositionsunterricht und studiert anschließend von 1958 bis 1961 an der Juilliard School of Music.

Was ist ein Rhythmus Pattern?

Das Pattern (Plural: Pattern; englisch: Muster; von lateinisch patronus: Patron) bezeichnet im Sprachgebrauch von Musikern und Komponisten eine harmonisch oder rhythmisch wiederkehrende Struktur.

Was ist Klangflächenmusik?

Klangflächenkompositionen sind moderne Kompositionen, die den Klang und Klangflächen ins Zentrum der Aufmerksamkeit stellen. Klangflächenkompositionen sind durch Akkordbänder und übereinandergelegte Akkorde sowie vertikale und horizontale Tonverbindungen in Form von Clustern und Glissandi geprägt.

Wann entstand elektronische Musik?

Die elektroakustische Musik entstand in den 1950er-Jahren auf der Basis der damals neuen und sehr bescheidenen technischen Möglichkeiten, die sich mit den frühen Formen der Klangsynthese und dem Tonband verbanden.

Wer erfand Elektro Musik?

Leon Theremin

1919 wurde von dem russischen Ingenieur Leon Theremin das erste elektronische Instrument entwickelt. Das nach seinem Erfinder benannte Theremin wird mit den Händen gespielt, deren Bewegungen berührungslos über Antennen die Tonhöhe und Lautstärke der Klänge verändern.

Wo entstand Elektro Musik?

Die musique concrète

Der Französische Rundfunk begann 1948 erstmals mit der Ausstrahlung einer Sendung namens Études de bruits. In dieser Sendung ging es thematisch um die von Pierre Schaeffer entwickelte musique concrète. Musique concrète gilt als eine der ersten Strömungen der elektronischen Musik.