Ist Porgy und Bess eine Oper oder ein Musical?

Für Gershwin jedenfalls war es kein Musical, sondern definitiv eine Oper, mit einer Thematik, die dem italienischen Verismo nahesteht und Musik, die so komplex ist wie die von Puccini oder Stravinsky, aber auch Gefühl für Spirituals und Jazz verlangt.

Wo spielt Porgy and Bess?

Porgy and Bess“ von George Gershwin ist „die“ amerikanische Oper schlechthin, die im schwarzen Viertel Catfish Row in South Carolina spielt. Die Premiere 1935 war ein großer Erfolg, der aber erst nach Jahrzehnten in großen Opernhäuser gespielt wurde.

Warum ist Porgy und Bess eine Oper?

George Gershwin legte besonderen Wert darauf, mit Porgy and Bess kein Musical, sondern eine Oper komponiert zu haben, und in der Tat steht das Stück sowohl durch die Verwendung der durchkomponierten Großform als auch wegen der realistischen Milieuzeichnung den Opern des Verismo sehr nahe.

Wie heißt der Song mit dem Clara in der Oper Porgy and Bess ihr Kind in den Schlaf singt?

Clara singt das Wiegenlied Summertime für ihr Kind, ihr Mann Jake versucht es mit einem Spottlied (A Woman Is a Sometime Thing). Peter und Porgy erscheinen. Porgy, der sich wegen einer Behinderung auf einem Karren fortbewegt, fragt nach Bess.

Wo kommt das Lied Summertime her?

Sie basiert auf dem 1924 entstandenen Roman Porgy von DuBose Heyward, den George Gershwin 1926 erstmals gelesen hatte. Die Bühnenversion des Romans gelangte erstmals im Oktober 1927 in die Öffentlichkeit. Das Wiegenlied Summertime war das erste Lied für die Oper, das Gershwin im Februar 1934 fertiggestellt hatte.