Was passiert am Ende von „Whale Rider“?

Dem Onkel, der Großmutter und allen Zuschauern wird dabei klar, dass Pai wahrhaftig den Titel Paikea verdient, auch wenn sie ein Mädchen ist. Am Ende reitet sie als „Kahutia Te Rangi“ (dt.: „Kahutia, die Himmlische“) einen gestrandeten Wal zurück ins Meer. Paikea kommt dabei fast ums Leben.

Wo wurde der Film Whale Rider gedreht?

Whangara ist vor allem als Filmkulisse und Drehort des erfolgreichen neuseeländischen Films „Whale Rider“ bekannt. Das Buch zum Film ist der gleichnamige Roman von Witi Ihimaera über die legendäre Paikea, Vorfahre der Maori, die auf einem Wal reitend, Neuseeland erreichte.

Wer streamt Whale Rider?

Du kannst „Whale Rider“ bei Sooner legal im Stream anschauen, bei Apple iTunes, Pantaflix, MagentaTV, Sooner online leihen oder auch bei Apple iTunes, MagentaTV, Sooner als Download kaufen.

Welche Filme wurden in Neuseeland gedreht?

  • Entdecken Sie die 10 schönsten Filmschauplätze. …
  • Cathedral Cove (Chroniken von Narnia) …
  • Hobbiton Movie Set (Trilogien von „Der Herr der Ringe“ und „Der Hobbit“) …
  • Mount Taranaki (Last Samurai) …
  • Paradise (Wolverine und „Der Hobbit“ [Teil 1-3]) …
  • Aoraki, Mount Cook (Vertical Limit) …
  • Flock Hill (Chroniken von Narnia)
  • Wie viele Filme wurden in Neuseeland gedreht?

    Die Hauptstadt, Sitz der neuseeländischen Filmindustrie, Wellington bekam den Spitznamen „Wellywood“. Laut Paradisi.de wurden in Neuseeland zwischen 1940- 2000 166 Filme gedreht. 128 Filme waren es bereits schon zwischen – ein Anstieg, den man mit Sicherheit auch Peter Jacksons Filmen zu verdanken hat.

    Wo wurde der Film Vertical Limit gedreht?

    Gedreht wurde die Adrenalin-Lawine „Vertical Limit“ übrigens nicht im Himalaja, sondern in Neuseeland auf ca. 3000 Meter Höhe am Fuße des Mount Cook.