Wer war der Vater von Rita Hayworth?

Wie starb Rita Hayworth?

Alzheimer-Erkrankung und letzte Lebensjahre
Ihre Tochter aus der Ehe mit Prinz Aly Khan, Yasmin Aga Khan, nahm sie zu sich nach New York und pflegte sie bis zu ihrem Tod im Jahr 1987. Hayworth, die 68-jährig verstarb, wurde auf dem Holy Cross Cemetery in Culver City, Kalifornien, beigesetzt.

Wie oft war Rita Hayworth verheiratet?

Judson fungiert von 1937 bis 1943 als Gatte und Manager; Kult-Filmer Orson Welles ist von 1943 bis 1948 mit der Hayworth verheiratet (eine gemeinsame Tochter); der millionenschwere Prinz Aga Khan schmückt sich von 1949 bis 1953 mit der Sexgöttin (eine gemeinsame Tochter); von 1953 bis 1955 ist die Hayworth mit dem …

Welchen Regisseur heiratete Rita Hayworth?

1947 drehte Hayworth mit ihrem damaligen Ehemann, dem Schauspieler und Regisseur Orson Welles, den Krimi „Die Lady von Shanghai“. Aus der Ehe mit Welles ging die Tochter Rebecca Welles hervor. Im Dezember 1948 erfolgte die Scheidung. Im Mai 1949 heiratete sie in dritter Ehe Prinz Ali Khan, den Sohn des Aga Khan III..

Was bedeutet Wikipedia übersetzt?

Der Name Wikipedia setzt sich zusammen aus Wiki (entstanden aus wiki, dem hawaiischen Wort für ‚schnell‘) und encyclopedia, dem englischen Wort für ‚Enzyklopädie‘. Ein Wiki ist ein Webangebot, dessen Seiten jeder leicht und ohne technische Vorkenntnisse direkt im Webbrowser bearbeiten kann.

Woher kommt der Name von Wikipedia?

Name. Der Name Wikipedia ist ein Schachtelwort, das sich aus „Wiki“ und „Encyclopedia“ (dem englischen Wort für Enzyklopädie) zusammensetzt. Der Begriff „Wiki“ geht auf das hawaiische Wort für ‚schnell‘ zurück.

Was versteht man unter dem Begriff Übersetzung?

Unter Übersetzung versteht man in der Sprachwissenschaft einerseits die Übertragung der Bedeutung eines (meist schriftlich) fixierten Textes in einer Ausgangssprache in eine Zielsprache; anderseits versteht man darunter das Ergebnis dieses Vorgangs.

Wer steckt wirklich hinter Wikipedia?

Wikipedia ist ein nicht-kommerzielles Projekt – hinter dem Online-Lexikon steht eine amerikanische Stiftung, die Wikimedia Foundation. Wikipedia-Mitgründer Jimmy Wales richtete sie 2003 ein und übertrug ihr die Namensrechte, die zuvor bei ihm und seiner Firma Bomis gelegen hatten.

Ist Wikipedia eine seriöse Seite?

Die Website Wikipedia ist jedermann zugänglich. Jeder darf sie lesen, und vor allem: Jeder darf mitschreiben. Die Inhalte stehen unter einer Creative-Commons-Lizenz, sie dürfen also frei verwendet werden. Sie ist wirtschaftlich unabhängig, werbefrei und basiert auf Ehrenamtlichkeit.

Ist Wikipedia unseriös?

Als absolut verlässliche Quelle kann Wikipedia aber auch 20 Jahre nach der Gründung nicht gelten, da Manipulationen möglich sind und nicht immer sofort entdeckt werden. Zum offenen Prinzip von Wikipedia gehört es, als Nutzer mit einem kritischen Auge zu lesen.

Ist Wikipedia eine gute Quelle?

Wikipedia ist nach unserer Meinung eine gute Quelle für den ersten Einstieg in ein neues Thema, mit welchem Sie sich für eine anstehende Arbeit länger beschäftigen werden. Der Artikel kann Ihnen dabei helfen, einen Überblick über ein Thema zu bekommen.

Kann man Wikipedia als Quelle angeben?

In der Wissenschaft wird das Zitieren von Wikipedia nicht empfohlen, da die Informationen darin anonym und oft ohne Quellenangabe verfasst werden. Wir empfehlen, Wikipedia nur zu zitieren, wenn über die Plattform selbst geschrieben wird.

Warum ist Wikipedia keine Quelle?

Tatsächlich ist bei Wikipedia die fachliche Qualifikation und die Identität der Autoren nicht sichergestellt. Das bedeutet jedoch nicht, dass viele Beiträge in mangelnder Qualität erstellt wurden und eine Wikipedia Quellenangabe falsch wäre. Oft ist das Gegenteil der Fall.

Wie gibt man Wikipedia als Quelle an?

Verweis im Text: Nach Wikipedia … („Trainer“, 2019). „Der Verteidiger muss…“ („Trainer“, 2019). Literaturverzeichnis: Trainer (2019): Wikipedia, [online] https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Trainer&oldid=203273397 [08.11.2019].

Wie werden Quellenangaben gemacht?

Für die Angaben brauchst du in der Regel den Vornamen und Nachnamen des Autors oder Autorin, den Titel des Werkes, den Erscheinungsort, den Verlag, das Erscheinungsjahr und die Seite. Die Quellenangabe für ein Buch nach der deutschen Zitierweise sieht so aus: ¹Vorname, Name, Titel des Werkes. Ort: Verlag Jahr, Seite.

Wie gibt man Internetquellen an?

Belege für Internet-Quellen sollten nach dieser Zitierregel in das Literaturverzeichnis der Hausarbeit aufgenommen werden: Name, Vorname: Titel (Datum der Veröffentlichung), URL: (Stand: Datum des letzten Aufrufs).